Wenn Gott neuen Wein schenkt, dann gibt es meistens verschiedene Formen des Widerstands. Es ist verständlich, dass manche Menschen nicht bereit sind, den neuen Wein zu wollen. Sie sind nicht bereit für Veränderung, weil sie wissen, dass Veränderung nicht leicht ist.

Die Veränderung ist nicht nur im Denken und Erleben, wenn der neue Wein, sprich die Ausgiessung des Heiligen Geistes, stattfindet. Es geht dann auch um die strukturelle Anpassung (der Schlauch für den Wein) an den neuen Wein.

Das ist der Grund, warum sich bei dem Wandel von alten zu neuen Weinschläuchen zwangsläufig Widerstand und vor allem von den Leitern und Verantwortlichen der alten Weinschläuche gegen die Leiter der neuen Schläuche aufmacht.

Dieser Widerstand kommt nicht von den gesalbten Leitern des alten Schlauches, sondern von den ungesalbten Leitern des alten Schlauches. Nikodemus und Johannes der Täufer waren ein Beispiel für gesalbte Leiter des alten Weinschlauches. Johannes sagte Dinge wie „Der nach mir kommt, ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, ihm die Schuhe zu tragen“ (Matthäus 3,11) oder „Er muss wachsen…ich aber abnehmen“. Er war ein Leiter des alten Weinschlauches und er erkannte den Neuen und hieß ihn willkommen. Deshalb war er ein gesalbter Leiter des Alten. Andere Leiter des alten Bundes waren die Pharisäer und sie waren eindeutig ungesalbte Leiter. Sie waren das Gegenteil von Johannes. Anstatt Gottes neuen Wein und den dazugehörenden Weinschlauch auszurufen und ihn zu segnen, widerstanden sie ihm.

Die Reaktion der Leiter des alten Weinschlauches gegenüber den Leitern des neuen Weinschlauches war offensichtlich nicht menschlicher Natur. Satans Reaktion auf die Bewegung Gottes, seinen Wein in neue Weinschläuche zu gießen, ist es, diese Zeiten & Saisonen dahin zurück zu bringen, wo sie waren. Er sendet dämonische Geister, um insbesondere an unserem Verstand zu arbeiten. Wenn wir nicht wachsam sind und sie Erfolg haben, fangen wir an über den neuen Weinschlauch, den Gott entwickeln möchte für seinen neuen Wein, falsch zu denken. Paulus sagt, dass Satan uns übervorteilen wird, wenn wir seine Absichten nicht kennen (2.Korinther 2,11). Also lasst uns nicht unwissend bleiben über diese speziellen Absichten des Satans! Der neue Weinschlauch ist die Gemeinde des 2. apostolischen Zeitalters und sieht ganz anders aus als das, was wir bisher kannten!

Der Geist der Religion versuchte Jesus massiv zu widerstehen. Ständig brachten die Führer des alten Weinschlauchs Argumente oder angebliche Verfehlungen und versuchten zu beweisen, dass Jesus nicht der gekommene Messias ist und nicht das Recht hat, das Neue zu bringen.
Der Auftrag des Geistes der Religion ist, Veränderung zu verhindern und den Status Quo (gegenwärtiger Zustand) durch religiöse Hilfsmittel aufrechtzuerhalten. Z.B. die Waschungsrituale des Gesetzes, die die Jünger Jesu missachteten und damit ihren Rabbi Jesus in Misskredit bringen wollten.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Schliessen